Aufbau der Harfe : Stegstifte

Zugegeben: das Wort ist zumindest umständlich. Vielleicht fällt ja einem von euch ein besseres Wort dafür ein. Was soll so ein Stegstift machen? Es gibt doch auch Harfen ohne Stegstifte ...

Ganz einfach: er soll den Ton verbessern! Wenn die Saite einfach um den Wirbel gewickelt wird und schwingt, hat sie keinen genau  definierten Schwingungsendpunkt ( sie wickelt sich sozusagen beim Schwingen immer ein bißchen mehr auf den Wirbel auf oder von ihm ab ). Dazu kommt die Reibung an den anderen Wicklungen auf dem Wirbel.

Außerdem sind ohne Stegstifte die Saiten garantiert nicht gleich weit vom Bogen entfernt; das sieht zum einen blöd aus und erschwert zum anderen das Spielen.

Um diese Nachteile zu vermeiden, werden die Saiten kurz nach dem Wirbel über einen kleinen Stift mit eingelassener Kerbe geführt, der die Saite exakt führt und für einen sauberen Klang und die Möglichkeit sorgt, die Klappen richtig wirken zu lassen.

Auf dem Foto unten sind Wirbel,  ( oben ), Stegstifte ( Mitte ) und Klappen ( unten ) gut zu erkennen.