Aufbau der Harfe : Klangkörper

Fionn:

Der Klangkörper der Harfe besteht aus einem im Querschnitt U-förmigen oder rechteckigen, oben offenen Hohlkörper, der durch die Klangdecke abgeschlossen wird. Durch die Klangdecke werden die Saiten gefädelt; Knoten oder Hölzer halten sie im Klangkörper fest.

Der Klangkörper bietet den Gegenpol zum Bogen. Die Schwingungen der Saiten übertragen sich auf die Klangdecke und werden von ihr an die Luft abgegeben.

Die Klangdecke besteht meistens aus langsam wachsendem hellen Holz, so z.B. aus Bergzeder oder Krüppelfichte; der übrige Teil des Klangkörpers ist aus dem Holz, aus dem auch Bogen und Stange gefertigt sind.

Bei den alten irischen und schottischen Clairseachs wurde der Klangkörper ( ohne den Boden ) aus einem einzigen Stück Holz gefertigt ( stell Dir dazu eine Backform für einen Kastenkuchen vor; der "Boden" der Form ist die Klangdecke ). Heute sind die Klangkörper entweder aus einzelnen Vollholzteilen zusammengeleimt oder - bei preiswerten Harfen - aus gebogenen Leimholzplatten gefertigt.

Unten siehst Du links den Klangkörper ( samt Klangdecke ) der "Troubadour", rechts den frisch verleimten Klangkörper einer "Teitru"-Harfe, die ich im Baukurs gebastelt habe.